Tag-Archiv

Anfechtung von Prüfungsentscheidungen – Abschluss des Prüfungsverfahrens

1. Die Bewertung einer studienbegleitenden Prüfung mit der Note “mangelhaft”, die zur Folge hat, daß die Prüfung nicht bestanden und ein Prüfungsversuch erfolglos verbraucht ist, ist ein anfechtbarer Verwaltungsakt.

2. Sieht eine Prüfungsordnung die rechtliche Überprüfung von Prüfungsergebnissen erst nach endgültigem Abschluß des Prüfungsverfahrens vor und soll Prüflingen erst dann die Einsichtnahme in Prüfungsunterlagen ermöglicht werden, läßt sich davon ausgehen, daß durch die endgültige Prüfungsentscheidung auch die Überprüfung unanfechtbar gewordener studienbegleitender Prüfungen wieder eröffnet wird.

3. Läßt sich nicht ausschließen, daß eine infolge von Organisationsverschulden der Hochschule verschwundene Klausur fehlerhaft bewertet worden ist, geht dies zu Lasten der Hochschule.

VGH Kassel, Beschluß vom 28.09.1988 – 6 TG 4081/87

Hamburg, 15.5.2020

Aufgrund des Zusammenschlusses der Kanzlei Ronnenberg und der Kanzlei Reimann Linden zur Reimann Ronnenberg PartGmbB haben wir für unsere Mandanten eine neue Webseite erstellt, auf der wir noch umfänglicher das Bildungsrecht darstellen konnten.

Besuchen Sie uns auf www.meine-pruefungsanfechtung.de ...

Prüfungsrecht, Prüfungsanfechtung und Studienplatzklage bundesweit
Rechtsanwalt für Prüfungsrecht, Prüfungsanfechtung und Studienplatzklage in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen,