Tag-Archiv

Urteile zum Prüfungsrecht

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die wichtigsten und neuesten Urteile zum Prüfungsrecht und Hochschulrecht vor. Sollten Sie Fragen zu dem einen oder anderen Urteil haben, können Sie sich jederzeit gerne mit uns in Verbindung setzen.


Suche



Beamtenanwärter dürfen „Förderunterricht“ von ihren Dienstherren erhalten

Das BayVGH musste sich mit dem Fall einer Beamtenanwärterin beschäftigten, die behauptete, Prüfungsteilnehmer, die im Dienste der Landeshauptsstadt München stünden, hätten im Rahmen eines „Förderunterrichts“ unzulässigerweise Informationen über Prüfungsthemen erhalten.

Das VGH wies die Berufung der Klägerin zurück, da der Grundsatz der Chancengleichheit aller Prüfungsteilnehmer nicht verletzt worden sei. Es stellte zudem fest, was im Grunde nicht überraschen sollte, dass ein Dienstherr seine Beamtenanwärter in der Prüfungsvorbereitung durch einen „Förderunterricht“ unterstützen dürfe. Selbstverständlich – so stellt das VGH fest – dürfen in diesem Unterricht nur Informationen weitergegeben werden, die jedem anderen Prüfling auch zugänglich sind. Den Beweis, dass unzulässigerweise Prüfungsthemen bekannt gegeben worden sind, konnte die Klägerin nicht führen.

BayVGH v. 16.05.2012, Az. 7 CE 11.2645

Prüfungsrecht, Prüfungsanfechtung und Studienplatzklage bundesweit
Rechtsanwalt für Prüfungsrecht, Prüfungsanfechtung und Studienplatzklage in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen,