Tag-Archiv

Erstes Staatsexamen Berlin 2010 – 11 Punkte sind spitze

Nach einer Durchsicht der Ergebnisse der Kampagne 1.2009/II  zum ersten juristischen Staatsexamen in Berlin, zeigt sich einmal mehr, dass es im juristischen Studium um eine Notenskala geht, die bei „vollbefriedigend“ häufig Schluss macht. Ein „gut“ oder „sehr gut“ ist schon äußerst selten. In anderen Studiengängen sind Noten wie eine schulische 1 keine Seltenheit. Es sollte einmal darüber nachgedacht werden die Skala zu verringern, um Studenten auch  einmal das Gefühl zu geben Spitzenleistungen abzuliefern. Vollbefriedigend ist nämlich nach heutigen Maßstäben eine solche Leistung.

>> zu den Ergebnissen

Prüfungsrecht, Prüfungsanfechtung und Studienplatzklage bundesweit
Rechtsanwalt für Prüfungsrecht, Prüfungsanfechtung und Studienplatzklage in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen,